Die Geschichte von Frantoio Muraglia

Frantoio Muraglia erblickt vor fünf Generationen in Andria, der Hauptstadt des Öls aus Apulien, das Licht der Welt, aber der Patriarch der Familie zählt 450 Lenze. Er ist ein majestätischer Coratina-Olivenbaum, eine einheimische Sorte, die wie nur wenige der 538 klassifizierten italienischen Sorten an Polyphenolen reich ist.

Unsere Geschichte als Ölhersteller beginnt mit diesem grünen Giganten, der unser Land auf der Hochebene der Murge beherrscht, einer Fläche von 40 Hektar an Olivenhainen. Savino Muraglia Senior erwarb es, um dort Öl herzustellen, entgegen der Auffassung derjenigen, die behaupteten, dass man mit dem Land und den Oliven nicht sein Glück machen würde. Wer wirklich recht hat, wird sich mit der Zeit herausstellen.

Sicher ist, dass von diesem hartnäckigen Großvater – einem „Dickkopf“ wie die Bewohner Apuliens sagen – die Geschichte eines Ölsausgeht, das sich heute in den Gourmet-Abteilungen von vierzig Ländern zu finden ist. Aber viele Dinge sind genauso geblieben, wie es ursprünglich war. Beginnend mit dem Eid, die Biodiversität der Agrarlandschaft und die Pflanzen zu bewahren, die eine strategische Wichtigkeit für die Ernährung haben, wie die Olivenbäume.

Wir ernten die Oliven nach wie vor mit der Hand und pressen sie kalt in der antiken Steinmühle. Unsere Reise geht in Richtung extra natives Ölivenöl aus Italien, ohne Kompromisse. Um das zu sein, was wir schon immer waren: Dickköpfe.

Die Geheimnisse des kunstgerechten Mahlens

„Ein eigene Ölmühle zu haben, ist alles: Du kannst die Steinfrüchte sofort bearbeiten, und dadurch sichern wie die Integrität von dem, was die Experten aromatische und phenolischeBestandteile nennen. Eines schönen Tages wollte ich die Produktion von 25 auf 50 Zentner pro Stunde erhöhen: hierdurch können die Oliven innerhalb von 24 Stunden ab ihrem Eintreffen in der Ölmühle gemahlen werden. ABER DAS GEHEIMNIS IST NOCH EINFACHER: ÜBER EIN ABGEDECKTES OLIVENLAGER VERFÜGEN, DAMIT DIE OLIVEN NICHT VOM REGEN NASS WERDEN, WAS ZUR FERMENTIERUNG FÜHREN WÜRDE. Die Oliven verarbeiten ist eine Kunst.“

Großvater Savino

Die Belohnung für die Aufopferungen der Familie

„ES GEFIEL MIR, MIT DEM FAHRRAD IN DIE ÖLMÜHLE HINEIN- UND WIEDER HERAUSZUFAHREN, UND DANN LOSZULAUFEN UND MIR DIE HÄNDE INMITTEN DER OLIVENHAUFEN SCHMUTZIG ZU MACHEN. Eine hartnäckige Leidenschaft, die wir uns wie eine Erbkrankheit übertragen haben, vom Hitzkopf des Ururgroßvaters Savino über den weitsichtigen Großvater Savino bis hin zum geduldigen Vater Vincenzo. Diese Liebe, dieses Öl, das in meinen Venen fließt, ist eines Tages zum hingebungsvollen Bedürfnis geworden, den Aufopferungen meiner Familie einen tieferen Sinn zu geben und ein Vermögen von Qualität und Respekt zu bilden. WENN EINST DIE FIRMA FÜR 60 TAGE IM JAHR LEBTE, SO SIND DIESE TAGE JETZT 365 GEWORDEN. Dasjenige, was ich vor allen anderen Dingen wollte, war, die Aufopferungen in eine Besessenheit für die Qualität umzuwandeln, die heute auf den Tischen der ganzen Welt Einzug erhalten hat, als Zeugnis eines gesunden und arbeitsamenApuliens.“

Savino Jr.

Wenn das Öl zu einem Sammelobjekt wird

„FÜR MURAGLIA ZU ARBEITEN IST ANSTRENGEND ABER SPANNEND. DIE HERGESTELLTEN KRÜGE WERDEN VON JAHR ZU JAHR ZU MEHR, ALLE PER HAND GEFORMT UND DEKORIERT. Unsere Keramikmeister bearbeiten die Keramik seit 5 Generationen in Apulien, aber heute stellen diese Krüge 80 % ihrer Tätigkeit dar. Als Savino Muraglia mich aufsuchte, dachte ich, er sei verrückt. Dieser alte Keramikbehälter, der Öl enthielt, hatte es ihm angetan, und er wollte ihn verwenden, um seines darin abzufüllen, denn er fand ihn wunderbar und sagte, dass DAS ÖL DARIN BESSER GEATMET UND DER OXIDATION ENTGEGENGEWIRKT HÄTTE.

Heute hingegen bestücken wir die Öfen vollständig mit Krügen mit Regenbogenmotiv und anderen Erfindungen, die wir gemeinsam planen. Ich kann immer noch nicht glauben, was für einen Erfolg diese uralten Stücke der Töpferkunst Apuliens hatten: Savino hat ein neues Bedürfnis geschaffen, das, in der eigenen Küche gleichzeitig EIN DESIGN-TEIL ZUM SAMMELN UND EIN ERSTKLASSIGES ÖL ZU HABEN. Seit diesem Tag ist keine Woche vergangen, in der nicht zu uns gekommen ist, um mit uns über eine Idee zu sprechen oder die Produktion zu kontrollieren.

Wenn er von einer Messe oder einer Reise im Ausland zurückkommt, rennt er, bevor er zu seinem Sohn geht, zu uns, manchmal auch nur um den Geruch der frisch aus dem Ofen kommenden Terrakotta zu einzuatmen.“

Unser Töpfer

Familie

Frantoio Muraglia.
Eine Familie, die vor dem Unternehmen kommt.

Großvater Savino

Gründer

Papa Vincenzo

Olivenöl-Meister

Savino Junior

Managing Director

Onkel Francesco

Produktion

Kunden

Heute zählt Frantoio Muraglia die besten Gourmet-Geschäfte der Welt zu seinen Kunden